Katrin Paul

Preisträgerin des Kunstpreises der Johann-Isaak-von-Gerning Stiftung
eingeladen von Dorothee Ditzen

Nach dem Abitur kehrte Katrin Paul (geboren 1966) ihre Heimatstadt Frankfurt am Main den Rücken um in Dortmund Fotografie (FH: Diplom 1992) und in Karlsruhe Medienkunst (HfG: Diplom 1997) zu studieren. Zwischen 1989-1992 nahm Katrin Paul wiederholt als Gasthörerin in der Klasse Fotografie an der Parsons School of Design, New York, teil. Mit einem zweijährigen DAAD-Stipendium für eine fotografische Porträtserie reiste Katrin Paul 1997 nach Tokio. Aus den geplanten zwei Jahren in Japan wurden 13, in denen sie auch 2004 ihre Promotion in Kunst an der Tama Art University erhielt. Seit 2010 ist der Arbeits- und Lebensmittelpunkt von Katrin Paul wieder Frankfurt am Main.

Durch ihre intensive Beschäftigung mit der Fotografie ergaben sich für Katrin Paul immer mehr Fragen, die nicht durch die Fotografie selbst beantwortet werden konnten. So kommt es zu einer Ablösung des Mediums Fotografie durch investigative Papierarbeiten. Serielle Versuchsanordnungen und raumgreifende Tableaus sind das Ergebnis.

Katrin Paul über ihren Umgang mit Papier
anfachen bewachen entzünden begründen
für etwas brennen
sich ganz bekennen
mit Kopf und Kragen wagen
glühen brühen sprühen
rauchen schmauchen
pusten prusten blasen platzen
sirren schwirren flirren
spritzen schwitzen schweben beben
zerbersten zerplatzen bezaubern zerstören
den Aufschlag hören
mit Schönheit betören
verzagen
nochmals wagen

eigene Website
katrinpaul.com

...

Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser, damit die Website korrekt funktioniert.

Sie sollten noch heute aktualisieren.