Hayko Spittel

eingeladen von Doris Brunner

1963 geboren in Aschaffenburg 1985 – 1995 Studium Kunstpädagogik, Kunstgeschichte, allgemeine Pädagogik seit 1991 Arbeit als Kunstpädagoge seit 1997 tätig als freischaffender Künstler mit regelmäßiger Ausstellungstätigkeit seit 2007 im Schuldienst als Kunstlehrer an Gymnasien

Ich komme ursprünglich von der Zeichnung, auch vom Aquarell und der Druckgrafik, habe mich seit 1997 vermehrt der Malerei, mit Ausflügen in die Installation, zugewandt. Vorbilder, die mich geprägt haben, sind sicherlich die französischen Impressionisten, Kirchner und Beckmann, natürlich Corinth, die Neuen Wilden, aber auch Beuys, Kiefer und Twombly.

Mehrere Serien entstanden sur le motiv. Hier, bei den Gemälden der Waldserie, handelt es sich um Ateliermalerei, die sich in langwierigen Prozessen über Monate entwickelt. Ausgangsmaterial sind z.T. verwischte Fotografien, die ich aus dem fahrenden Auto schieße. Im Atelier wechselt spontaner Malgestus mit langen versunkenen Betrachtungen ab. So entsteht Schicht um Schicht ein Tiefenraum, der gleichzeitig sehr bewegt, flirrend erscheint.

eigene Website
haykospittel.de

Teilen
...

Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser, damit die Website korrekt funktioniert.

Sie sollten noch heute aktualisieren.