20 Jahre Artlantis
Kleiner Tannenwald

20 Jahre Artlantis
Kleiner Tannenwald

Dieses Projekt ist ein Beitrag zum 20jährigen Jubiläum der Galerie Artlantis. Es verknüpft sich mit der Ausstellung „Lied vom Meer“ beider Künstler, die dort bis zum 16. Mai zu sehen ist. Es erweitert diese Ausstellung in den öffentlichen Raum hinein von Dornholzhausen nach Bad Homburg selbst und wird erfahrbar im kleinen Tannenwald, einem markanten Ort mit intensiver Ausstrahlung an der Achse Schloss – Gotisches Haus. Der Teich mit Insel und Tempel wird Bühne der Installation. Schlanke Stelzen tragen bootsförmige Skulpturen über das Wasser, sie scheinen zu schweben.

Teil der Installation sind eine Reihe von Abendveranstaltungen mit Lesungen, die in poetischer Weise Bezug zu den Objekten nehmen. Texte von Melville, Celan, Bachmann u.v.m. bilden dazu den Rahmen. Die Installation soll als Ausstellung über den Sommer stehen. Aktuelle Termine und Hinweise zum Programm der Veranstaltungen werden kurzfristig auf der Seite:  www.buchskulpturen.de  unter “Aktuelles” und “Für die Presse” veröffentlicht.

Wer es könnte
die Welt 
hochwerfen
daß der Wind 
hindurchfährt.
(Hilde Domin)

Wenn Sprache in Bilder und Formen gegossen wird, entwickeln diese ein Eigenleben. Sie schwimmen sich frei. Sie wollen aufbrechen. Aber wohin soll die Fahrt gehen? In das Reich der Fantasie, in die Verführung des Traumes, in die Unzumutbarkeit der Welt. Also doch wieder zurück in die Sprache! „Worte über dem Wasser“ ist eine Installation von Anja Harms und Eberhard Müller-Fries, die am 21. Mai um 20 Uhr literarisch umschifft wird. Neugierig kommen die Worte bekannter deutscher Dichter mit den eleganten Hölzern, die auf dem Teich einer landgräflichen Gartenlandschaft nicht richtig landen wollen, ins poetische Gespräch. Ursula Illert schenkt ihnen ihre Stimme.  Eine Kooperationsveranstaltung von LiteraTouren e.V. und Galerie Artlantis, die in diesem Jahr ihr 20jähriges Jubiläum feiert. Die Installation wird bis Ende des Sommers zu sehen sein.