Markus Elsner und Marlies Pufahl

Markus Elsner und Marlies Pufahl

Im „Spiel mit Licht und Feuer“ treffen mit Markus Elsner und Marlies Pufahl zwei Künstler aus dem Rhein-Main-Raum aufeinander, die zwar in sehr unterschiedlichen Disziplinen auf den Menschen blicken, sich aber in ihrer Sichtweise auf den Körper – vor allem den der Frau – und in ihrer unkonventionellen wie spielerischen künstlerischen Vorgehensweise ähneln. Der Fotograf Elsner (Frankfurt) spielt – in kleinen Original-Polaroids wie großen xxl-Fotoproduktionen – furios mit Licht und Farben, lässt Körper sich in Einzelbildern auflösen oder setzt diese mosaikartig zu etwas Neuem zusammen. Dies tut auch die Bildhauerin Pufahl (Liederbach) auf ihre Art mit ihren Keramiken: Aus Tonkugeln formt sie Figuren oder Körperteile, setzt sie im Ofen dem Feuer aus, zerbricht sie und lässt aus aneinandergefügten Fragmenten ganze eigene Plastiken entstehen. Statt einer wirklichkeitsgetreuen Abbildung des Körpers eint beide Kunstschaffenden ein mutiger Schritt in die Abstraktion hin zu einer sinnlichen Darstellung der Frau – in ihrer Verletzlichkeit wie auch in ihrer Stärke.

Wie Elsner und Pufahl konkret vorgehen, erläutern sie an den Sonn- und Samstagen (15 Uhr) währedn der dreiwöchigen Ausstellungszeit in Führungen wie auch bei den drei Mittwoch-Specials „Blick hinter die Kulissen“ (jeweils 19 Uhr) mit Demonstrationen der Arbeitstechniken, Taschenlampen-Führungen und Künstlergesprächen.